Vertrauenspersonen erleichtern das Ankommen in Berlin

Kiezpatenschaften für Flüchtlingskinder – Aktion Mensch

Seit Februar 2016 fördert die Aktion Mensch mit dem Projekt „Kiezpatenschaften für Flüchtlingskinder“ die Patenschaftsvermittlung zwischen Berliner*innen und geflüchteten Kindern und Jugendlichen bis zum Alter von 27 Jahren. Das Projekt ermöglicht uns neben einer guten Begleitung v.a. die Qualifizierung von Ehrenamtlichen mit und ohne Migrationshintergrund. Über Aktion Mensch bieten wir regelmäßige Schulungen, wie interkulturelles Training, Traumaschulung, Schulung zu Islam, Kultur und Leben in der Diaspora, mit externen Fachkräften an. Wir qualifizieren einige unserer langjährigen libanesisch-palästinensischen Kiezcafébesucherinnen als Begleiterinnen und Sprachmittlerinnen, die gleich den Kontakt mit neuen Interessent*innen aufnehmen können.

Aktion Mensch ermöglicht es uns, eine sozialpädagogische Fachkraft für Fragen der Familienhilfe und Flüchtlingsangelegenheiten alle zwei Wochen als Beraterin im Kiezcafé zu beschäftigen. Zudem können wir bei Bedarf Supervision in Anspruch zu nehmen.

Um für unsere Zielgruppe sichtbar zu sein und uns ein stabiles Hilfsnetzwerk aufzubauen, pflegen wir gute Kooperationen mit den umliegenden Grundschulen sowie Vereinen und Initiativen mit Angeboten für Kinder und Jugendliche sowie in der Flüchtlingshilfe im Wedding und darüber hinaus. Neben unserer aktiven Mitgliedschaft im Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften e.V., haben wir das Netzwerk der Berliner Aktion Mensch Flüchtlingsprojekte mitgegründet.

Durch die längerfristige Aktion Mensch-Förderung ist es uns möglich, Patenschaften auch über einen längeren Zeitraum zu begleiten. In diesem Projekt liegt der Schwerpunkt auf Qualität und nicht auf Quantität der Patenschaften. Weil wir uns sehr um Qualitätsprozesse bemühen, hat Aktion Mensch uns aufgefordert, uns auf das Programm „erfolgreich weiter!“ zu bewerben. Ab März 2019 können wir für weitere zwei Jahre Patenschaften bilden und begleiten und unseren begonnenen Qualifizierungsprozess zu Ende bringen.

 

1zu1 für Flüchtlingskinder Wedding – Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Seit 2016 fördert der Berliner Senat mit dem Landesprogramm Flüchtlingspatenschaften Berliner Träger, die in verschiedenen Stadtteilen Patenschaften/ Mentoringbeziehungen zwischen Berliner*innen und Geflüchteten vermitteln und begleiten. „1zu1 für Flüchtlingskinder“ ist ein Verbundprojekt von sechs Mitgliedern des Netzwerks Berliner Kinderpatenschaften. Das Albert-Schweitzer Kinderdorf Berlin e.V., biffy berlin e.V., kein Abseits! e.V., Patenkinder Berlin, IN VIA, und WIR GESTALTEN e.V. beteiligten sich erfolgreich bei einer Ausschreibung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Jede Organisation ist dafür zuständig, innerhalb eines Stadtteils Patenschaften für mehrfach belastete Kinder aus Familien mit Fluchthintergrund zu vermitteln. Mehr Informationen zum Programm sind auf der Seite des Berliner Senats zu finden.

Das Programm ermöglicht es uns, weitere 20 Patenschaften pro Förderjahr zu vermitteln, aktiv in der AG Flüchtlingspatenschaften des Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften e.V. mitzuwirken und vier Honorarkräfte für unsere Hausaufgabenhilfe und unsere Freizeitangebote im Kiezcafé als erste Anlaufstelle für unser Projekt zu finanzieren.

WIR GESTALTEN e.V. vermittelte über das Landesprogramm im Jahr 2016 insgesamt 15 Tandems, im Jahr 2017 20 Tandems. Für das Jahr 2018 sind abermals 20 bis 25 Patenschaften geplant.

 

 

Wir suchen dich als ehrenamtliche(n) Paten/-in

Du hast Freude daran …

  • dich einmal wöchentlich für mindestens zwei Stunden mit deinem Patenkind zu treffen,
  • gemeinsam zu entdecken und zu lernen,
  • ihm/ihr eine verlässliche Vertrauensperson zu sein.
  • Mehr Infos unter www.kiezpatenschaften.de

 

Nimm Kontakt mit uns auf:

mirjam.ekelmann@wirgestaltenev.de